Natur- und Reisefotografie - Michael Lohmann

 

Antarktis  19.1. - 7.2.2018
Falkland-Inseln, Südgeorgien und Antarktische Halbinsel







Auf der fast dreiwöchigen Expeditionskreuzfahrt lernen Sie gleich mehrere Naturparadiese intensiv kennen und können sich der Faszination Antarktis in aller Ruhe hingeben. Entdecken Sie die Falkland-Inseln aus fotografischem Blickwinkel, wandern und wandeln Sie auf Shackletons Spuren im Naturparadies Südgeorgien, begegnen Sie dabei hunderttausenden Tieren, die im antarktischen Sommer zur Brut hier aus dem Südpolarmeer an Land gekommen sind, halten Sie die mächtigen Eisberge im Weddellmeer im Bild fest und erkunden Sie die schönsten Orte der Antarktischen Halbinsel und der South-Shetland-Inseln. Unterschiedlichste Landschaftseindrücke sind auf dieser Reise
ebenso garantiert wie faszinierende Tierbeobachtungen und einmalige Fotomotive!



Höhepunkte:
  •     alle Höhepunkte der Antarktis in einer Reise
  •     Falkland-Inseln: Tussok Gräser, Eselspinguine und britische Kolonialgeschichte
  •     Südgeorgien: auf den Spuren von Ernest Shackleton...
         ......  See-Elefanten, Seeleoparden, Albatrosse, Königs- und Goldschopfpinguine
  •     die schönsten Plätze der Antarktischen Halbinsel aus fotografischem Blickwinkel entdecken

 


Tourenverlauf, Preis, Leistungen und weitere Infos beim Veranstalter Diamir




Von den Papageitauchern zu den Eisbergen
Fotoreise nach Island und Grönland    1. - 16.6.2018



Island die größte Vulkaninsel der Welt

Island ist ein Traumziel für alle, die Weite und Schönheit der nordischen Landschaft erleben möchten: nah am nördlichen Polarkreis gelegen, überraschend in der Vielfalt der Eindrücke, herausfordernd zwischen karger Monotonie und praller Fülle, beeindruckend in der Freundlichkeit seiner Bewohner. Hier ist die Erdkruste dünn, die Verschiebungen der Erdplatten in der Tiefe werden sichtbar auf der Oberfläche. Viel unberührte Natur erwartet den Besucher in all ihren Facetten: Küstenlandschaften mit Fjorden, weitläufige Schwemmlandgebiete (Sander), sattgrüne Weiden, Lavafelder, Seenplatten und rauschende Wasserfälle. Ziel in der ersten Hälfte dieser 16tägigen Fotoreise sind die Naturschönheiten im Westen und Nordwesten Islands: zu Beginn die geologisch noch sehr junge, lavageprägte Halbinsel Reykjanes, danach die mythenumrankte Halbinsel Snaefellsnes für Jules Verne der Einstieg zum Mittelpunkt der Erde, später am westlichsten Punkt Europas ein Besuch an einem der größten Vogelfelsen der Welt. Hier am Latrabjarg brüten an etwa 14 km langen und bis zu 400 m hohen Klippen Millionen Seevögel vor allem Papageitaucher, Lummen, Tordalken und Möwen. Manche Arten haben hier ihre weltweit größten Bestände. Auch die farbsatten und wasserumspülten Küstenstreifen des Nordwestens bieten mit Lagunen und feinsandigen Stränden zum Fotografieren Motive in großer Vielfalt.

Grönland Polare Welt im Wandel

Nach kurzem Flug von Reykjavik tauchen wir in Ostgrönland ein in die Welt der Arktis: eindrucksvolle Küstenberge mit zahlreichen Gletschern, nicht weit entfernt das grönländische Inlandseis, spektakuläre Eislandschaften mit kleinen und großen Eisbergen, optimales Licht zur Zeit der Mitternachtssonne leicht südlich des Polarkreises. In den wenigen Dörfern begegnet uns die Jägergesellschaft der Inuit, die sich im Umbruch befindet alte Traditionen werden teilweise noch gepflegt, aber auch hier sind inzwischen Internet und moderne Haarfrisuren angekommen.
Im Mittelpunkt der gesamten Reise stehen gleichermaßen Tier- wie auch Landschaftsfotografie und zwar in ihrem ganzen Spektrum zwischen Dokumentation und Abstraktion, zwischen reduziertem Minimalismus und geheimnisvoller Vielfalt. Der sich im Wasser spiegelnde Eisberg mit seinen ausgewaschenen Höhlen, die Robbe auf der Eisscholle, der kalbende Gletscher, das Dorfleben in Grönland, die aufgeregte Küstenseeschwalbe in der Luft, der am Klippenrand ausruhende Papageitaucher, die Basaltformationen an der Küste sie alle können Motiv unserer Fotografie werden. An den besuchten Orten ist genügend Zeit vorhanden, ihren Reiz und ihre Vielfalt wirklich aufnehmen zu können und fotografisch umzusetzen in Bilder, die unter die Haut gehen. Immer auf das nordische Licht achtend werden wir manche Plätze konzentriert in den frühen Morgen- bzw  späten Nachmittags-/Abendstunden, vielleicht sogar während der Nacht aufsuchen. Da sich in diesen nordischen Regionen die Wetterverhältnisse sehr kurzfristig ändern können, halten wir uns offen für spontane Veränderungen.


Schwerpunkte der Reise:

 Fjord- und Küstenlandschaften im Westen und Nordwesten Islands: Snaefellsnes, Breidafjördur, Raudasandur
 Besuch der Vogelfelsen während der Brutzeit: Anarstapi, Latrabjarg
 Papageitaucher, Dickschnabel- und Trottellummen, Tordalken, Dreizehenmöwen, Lachmöwen, Skuas, Austernfischer, Krähenscharben, Uferschnepfen, Rotschenkel, Goldregenpfeifer, Regenbrachvögel, Odinshühnchen, mit Glück Eis- und Sterntaucher, Sumpfohreule sowie zahlreiche Arten mehr
 5 Tage Aufenthalt in Tasiilaq, dem Hauptort an der ostgrönländischen Küste (3500 Einwohner),  Ortsbesichtigung, 2 Tagesfahrten in der Fjordwelt, viele Eisberge, mit Glück Begegnungen mit   Robben und Walen
 optionale Möglichkeiten am letzten Tag in Reykjavik:  Goldenes Dreieck, Besuch in einem Vulkan, Rundflug zur Luftbildfotografie

Alle weiteren Informationen:   hier